Gestaltung Busterminal am Hochkreisel

Antrag Nr. 20/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kastel am Dienstag, 28. September 2021

Gestal­tung Busterminal am Hochkreisel

Das Busterminal am Hoch­kreisel der Theodor-Heuß-Brücke, der täglich von 100.000 Menschen (96.900 Personen in 2018) frequen­tiert wird, ist kein ansehn­li­ches Entrée der Landes­haupt­stadt Wies­baden. Insbe­son­dere der Beton­so­ckel des Termi­nals ist unan­sehn­lich und mit Schrift­zügen beschmiert. Der Innen­be­reich des Termi­nals ist häufig verdreckt. Der Bereich unter dem Hoch­kreisel ist hingegen mit Graf­fiti so gestaltet, dass er posi­tive Aufmerk­sam­keit erfährt.

weiter­lesen  › › ›

Sachstand Kransand

Antrag Nr. 19/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kastel am Dienstag, 28. September 2021

Sach­stand Kransand

Seit Monaten ist kein Fort­schritt an der – beson­ders für Jugend­liche geplanten – Frei­zeit­an­lage am Kran entlang der Rampen­straße erkennbar. Sowohl die Gestal­tung der Fläche als auch der Stützwand und des angren­zenden Verkehrs­raums stehen seit längerem aus. Der jetzige Zustand begüns­tigt uner­wünschte Entwicklungen.

Der Orts­beirat wolle deshalb beschließen:
Der Magis­trat möge einen Sach­stand­be­richt zur Gestal­tung der geplanten Frei­zeit­an­lage am Kran geben, der auch einen Zeit­plan für die Reali­sie­rung der Frei­zeit­an­lage beinhaltet, und die geplante Gestal­tung fortsetzen.

weiter­lesen  › › ›

Pflege der Boule-Plätze in der Eleonorenanlage

Antrag Nr. 18/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kastel am Dienstag, 28. September 2021

Pflege der Boule-Plätze in der Eleonorenanlage

Die beiden Boule-Plätze in der Eleo­no­ren­an­lage werden gerne genutzt. Die Nutzung wird aber dadurch einge­schränkt, dass die erfor­der­liche Pflege nur spora­disch statt­findet. Mehr­fache Hinweise an die zustän­dige Verwal­tung in letzter Zeit führten zu keiner Änderung.

Der Orts­beirat wolle deshalb beschließen:
Der Magis­trat möge dafür sorgen, dass die beiden Boule­plätze am Rhein­ufer in der Eleo­no­ren­an­lage umge­hend von Bewuchs befreit, geglättet und in einem gepflegten Zustand gehalten werden.

weiter­lesen  › › ›

Zuschuss für die Pflege des Tierparks Kastel und des Cyperus

Antrag Nr. 17/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kastel am Dienstag, 28. September 2021

Zuschuss für die Pflege des Tier­parks Kastel und des Cyperus-Parks – Biotop Petersberg

Am Peters­berg wird seit mitt­ler­weile über 120 Jahren durch ehren­amt­liche Tätig­keit enga­gierter Menschen Biotoppflege betrieben. Für die beiden Einrich­tungen Tier­park Kastel und Cyperus sind regu­läre Zuschüsse im städ­ti­schen Haus­halts­plan einge­stellt. Für die Arbeit der beiden Vereine ist es erfor­der­lich, dass die städ­ti­schen Zuschüsse zu Beginn des Haus­halts­jahres zur Verfü­gung gestellt werden, so wie das auch bei anderen bezu­schussten Insti­tu­tionen der Fall ist.

weiter­lesen  › › ›

Weitere Legendenschilder an Straßenschildern in Mainz-Kostheim

Antrag Nr. 30/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, weitere erklä­rende Legen­den­schilder an Stra­ßen­schil­dern in Mainz-Kost­heim anzu­bringen. Dies bezieht sich auf folgende Straßen und folgende Text­vor­schläge des Ortsbeirats:

  • Glacisweg: Nach dem ehema­ligen Glacis – dem bewal­deten Teil von Festungs­an­lagen – benannt
  • Hugo-Wolf-Straße: Hugo Wolf, österr. Kompo­nist, geboren 13.3.1860 in Windisch­grätz, gestorben 22.2.1903 in Wien,
  • Kommer­zi­enrat-Disch-Brücke: Hubert Anton Disch, Kohlen­händler und Gründer der Zell­stoff­fa­brik in Mainz-Kost­heim, geboren 25.10.1821 in Rees, gestorben 6.12.1891 in Mainz
  • Rektor-Stamm-Weg: Karl Stamm, geboren 1899 in Bingen, gestorben 1979 in Mainz; bis zu seinem Ruhe­stand Rektor der Albert-Schweitzer-Schule, deren Grün­dung auf seine Initia­tive zurück­geht; Heimatforscher.
weiter­lesen  › › ›

Kleidercontainer an der Bushaltestelle „Mainbrücke“

Antrag Nr. 29/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, dafür zu sorgen, dass weniger Unrat am DRK-Klei­der­con­tainer an der Bushal­te­stelle „Main­brücke“ abge­laden wird.

Aus Sicht des Orts­bei­rats kann das erreicht werden durch folgende Maßnahmen:

  • häufi­gere Leerung des Kleidercontainers
  • Versetzen des Klei­der­con­tai­ners, um eine bessere Einseh­bar­keit zu errei­chen (vgl. (2) in Abbil­dung 1; hier wäre eine bessere Einseh­bar­keit in den umzäunten Bereich möglich, so dass Unrat nicht unge­sehen abge­stellt werden kann.
weiter­lesen  › › ›

Fahrradschutzstreifen auf der östlichen Hochheimer Straße

Antrag Nr. 28/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Einrich­tung eines Fahr­rad­schutz­strei­fens auf der östli­chen Hoch­heimer Straße

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, in der Hoch­heimer Straße zwischen Uthmann­straße und Mühl­straße einen Fahr­rad­schutz­streifen einzurichten.

Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens auf der östlichen Hochheimer Straße
Abbil­dung 1: Verlauf des gewünschten Fahr­rad­schutz­strei­fens (© OpenStreetmaps-Mitwirkende)
weiter­lesen  › › ›

Markierung in Kreuzungsbereichen

Antrag Nr. 27/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, an allen geeig­neten Stra­ßen­kreu­zungen in Mainz-Kost­heim Markie­rungen anzu­bringen, die signa­li­sieren, dass der Raum im Kreu­zungs­be­reich ausschließ­lich Fußgän­gern vorbe­halten ist (vgl. Abbil­dung 1).

Diese Markie­rungen sollen darauf aufmerksam machen, dass Kreu­zungen für Fußgänger frei zu halten sind, damit diese sicher und unbe­schadet die Straße über­queren können. [1]

Markierung für Fußgänger an einer Kreuzung. Straßenkreuzung in Freiburg im Breisgau
Abbil­dung 1: Beispiel einer Stra­ßen­kreu­zung aus Frei­burg im Breisgau. [2]
weiter­lesen  › › ›

Sitzbänke an Kostheimer Bushaltestellen – Aufwertung des ÖPNVs

Antrag Nr. 26/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, die nötigen Schritte zur Verbes­se­rung der Ausstat­tung der Bushal­te­stellen in Mainz-Kost­heim einzu­leiten. Diese sollen kurz- bis mittel­fristig mindes­tens mit einer Sitz­bank ausge­stattet sein.

Folgende Kost­heimer Bushal­te­stellen verfügen derzeit über keinerlei Sitz­ge­le­gen­heit:[1]

Halte­stelleLinien
Tag
Linien
Nacht
Fahrt­rich­tung bzw. Endhaltestelle
Winter­straße
33/​54N7Wies­baden (Fasa­nerie) /​Mainz
Hall­garter Str. (A)
33/​5491/​N7Wies­baden (Fasa­nerie) /​Mainz
Glacisweg54/​5591/​N7Krautgärten/​Gustavsburg Bahnhof
Hallenbad57Kraut­gärten bzw. Peter-Sander-Str.
Rats­her­renweg33/​55Wies­baden (Fasa­nerie) /​Krautgärten
Hall­garter Str. (D)6868Hoch­heim
Sampelweg
6868Hoch­heim
Stei­nern-Kreuz-Weg6868Hoch­heim
weiter­lesen  › › ›

Radfahren auf dem Weg zwischen Ulmenstraße und Hallgarter Straße

Antrag Nr. 25/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Prüf­an­trag: Radfahren auf dem Weg zwischen Ulmen­straße und Hall­garter Straße ermöglichen

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird um Prüfung gebeten, ob das Radfahren auf dem Weg zwischen Ulmen­straße und Hall­garter Straße gestattet werden kann, beispiels­weise durch das Anbringen des Zusatz­schildes „Radfahrer frei“ (Zeichen Nr. 1022-10).

Abbildung 1: Blick aus Richtung Hallgarter Straße. Radfahren auf dem Weg zwischen Ulmenstraße und Hallgarter Straße
Abbil­dung 1: Blick aus Rich­tung Hall­garter Straße.

Begrün­dung:
Der Weg könnte für Radfah­re­rinnen und Radfahrer eine nütz­liche Verbin­dung zwischen der Garten­stadt und den Wohn­ge­bieten rund um die Eichen­straße bzw. den Sieben­mor­genweg herstellen.

weiter­lesen  › › ›

Umbenennung der Bushaltestelle am Lindequartier

Antrag Nr. 24/​2021 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 15. September 2021

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden wird gebeten, die Umbe­nen­nung der Bushal­te­stelle „Rampe“ beim neuen Linde-Quar­tier zum nächsten Fahr­plan­wechsel zu veranlassen.

Der Orts­beirat schlägt als neuen Namen „Am Linde­quar­tier“ vor.

Begrün­dung:
Mit dem Linde­quar­tier entsteht in Kost­heim ein neues Stadt­viertel. Ein Name, der auf die neuen örtli­chen Gege­ben­heiten Bezug nimmt, schafft die nötige Orien­tie­rungs­mög­lich­keit für alle Bürge­rinnen und Bürger der Stadt sowie für Ortsfremde.

weiter­lesen  › › ›