Markierung in Kreuzungsbereichen

Antrag Nr. 27/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 15. September 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, an allen geeigneten Straßenkreuzungen in Mainz-Kostheim Markierungen anzubringen, die signalisieren, dass der Raum im Kreuzungsbereich ausschließlich Fußgängern vorbehalten ist (vgl. Abbildung 1).

Diese Markierungen sollen darauf aufmerksam machen, dass Kreuzungen für Fußgänger frei zu halten sind, damit diese sicher und unbeschadet die Straße überqueren können. [1]

Markierung für Fußgänger an einer Kreuzung. Straßenkreuzung in Freiburg im Breisgau
Abbildung 1: Beispiel einer Straßenkreuzung aus Freiburg im Breisgau. [2]

Begründung:
Durch die Markierungen kann die Benutzbarkeit von Gehwegen, insbesondere für Schulkinder und mobilitätseingeschränkte Personen sowie die Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich verbessert werden.

Zusätzlich würden Rettungsdienste bei ihren Einsätzen davon profitieren, wenn an bisher häufig zugeparkten Ecken weniger Fahrzeuge abgestellt werden würden.

Mainz-Kostheim, 4. September 2021
gez. Stefan Knipl
– Fraktionssprecher –


Abstimmungsergebnis

Beschluss liegt noch nicht vor.


Weitere Informationen


[1] Beim Parken vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen muss laut §12 Abs. 3 StVO ein Abstand von je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten eingehalten werden. Siehe: https://dejure.org/gesetze/StVO/12.html

[2] Bildausschnitt aus der SWR-Sendung „betrifft:“ vom 9.6.2021, 20:15 Uhr. Abrufbar unter: https://www.swrfernsehen.de/betrifft/gefaehrliche-fahrt-wie-kann-der-radverkehr-sicherer-werden-100.html (ab Minute 24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.