Flüchtlinge in Mainz-Kastel (Antrag SPD und AUF)

Der Orts­beirat möge beschließen:
Die Orts­vor­ste­herin wird gebeten, gemeinsam mit der Geschäfts­stelle des Orts­bei­rats, eine öffent­liche Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung mit dem Thema Flücht­linge in Mainz-Kastel zu organisieren.

Folgende Insti­tu­tionen sollen einge­laden werden:

  • 1. Das Regie­rungs­prä­si­dium als Träger der Einrich­tung in der Peter-Sander-Straße, um über diese Einrich­tung zu informieren.
  • 2. Der ASB als Dienst­leister der Einrich­tung in der Peter-Sander-Straße um über seine Tätig­keit und den aktu­ellen Sach­stand in dieser Einrich­tung zu unterrichten.
  • 3. Die Landes­haupt­stadt Wies­baden, um über den aktu­ellen Sach­stand der Unter­brin­gung von Flücht­lingen in städ­ti­schen Einrichtungen/​Wohnungen in Kastel sowie über die Pläne der Stadt für weitere Stand­orte, insbe­son­dere Kastel Housing, zu informieren.

Begrün­dung: Erfolgt mündlich.

Bahnhof Mainz-Kastel – Defekte Uhren reparieren

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden möge umge­hend dafür Sorge tragen, dass die seit Wochen defekten Uhren auf den Bahn­steigen des Bahn­hofs Mainz-Kastel repa­riert werden.

Begrün­dung:
Seit mehreren Wochen sind die Uhren auf den Bahn­steigen des Bahn­hofs Mainz-Kastel defekt. Es ist nicht akzep­tabel, dass die Uhren über Wochen hinweg nicht repa­riert werden. Dieser mise­rable Service steht in krassem Wider­spruch zu den jahr­zehn­te­langen Ankün­di­gungen dieser wich­tige ÖPNV-Knoten­punkt solle entwi­ckelt werden.

Presseerklärung zur Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 6. November 2015 hat der Arbeits­kreis Umwelt und Frieden AKK seine Kandi­da­tinnen und Kandi­daten für die Orts­bei­räte von Mainz-Kastel und Mainz-Kost­heim gewählt.

Auf der Liste für den Orts­beirat Kastel kandi­dieren auf Platz 1: Hartmut Bohrer, auf Platz 2: Ronny Maritzen, auf Platz 3: Irmtraud Jungels, auf Platz 4: Mike Ladwig, auf Platz 5: Ulrich Chilian, auf Platz 6: Thomas Külpp, auf Platz 7: Manuel Gerullis, auf Platz 8: Sabine Kronen­berger, auf Platz 9: Sven Lutz, auf Platz 10: Kirsten Brückner, auf Platz 11: Dieter Petto. auf Platz 12: Daniela Petto.

Für den Orts­beirat Mainz-Kost­heim kandi­dieren auf Platz 1: Frank Porten, auf Platz 2: Marion Mück-Raab, auf Platz 3: Mecht­hilde Coigné, auf Platz 4: Stefan Knipl, auf Platz 5: Claudia Bau, auf Platz 6: Philipp Pfef­fer­korn, auf Platz 7: Peter Heckert, auf Platz 8: Dr. Maurizio Ragnetti, auf Platz 9: Claus Hein­acker, auf Platz 10: Gisela Runkel und auf Platz 11: Wolf­gang Raab.

Der Arbeits­kreis Umwelt und Frieden (AUF) AKK – die partei­un­ab­hän­gige Wähler­gruppe aus Amöne­burg, Kastel und Kost­heim – möchte einen stär­keren Einfluss auf die Entschei­dungen der Stadt Wies­baden. Deshalb hofft der AUF in beiden Orts­bei­räten auf Zuge­winne. Bisher ist die Wähler­gruppe im Kasteler Orts­beirat mit drei Sitzen, in Kost­heim
mit zwei Sitzen vertreten.

Der Arbeits­kreis sieht sich als wich­tiges Sprach­rohr für die Bürge­rinnen und Bürger von AKK. Er wird es darum auch weiterhin nicht nur den Parteien über­lassen, auf die Entwick­lung von AKK Einfluss zu nehmen. Die Wähler­gruppe ist unab­hängig: Partei­dis­zi­plin, Frak­ti­ons­zwang, Rück­sichten auf Mehr­heiten im Stadt­par­la­ment, Koali­ti­ons­ge­zerre – all das braucht sie nicht zu inter­es­sieren. AUF arbeitet themen- und sach­ori­en­tiert für AKK seit über 30 Jahren!

Gegen Jahres­ende standen außerdem noch formale Hand­lungen des Arbeits­kreises auf dem Programm: Die Berichte des Kassie­rers und der Kassen­prüfer wurden gewür­digt und Frank Porten als Kassierer sowie der gesamte Vorstand für das laufende Geschäfts­jahr entlastet und ihm für seine Arbeit gedankt. 

Anschlie­ßend wurde die Neu- bzw. Wieder­wahl des alten Vorstandes notwendig. Das lang­jäh­rige Vorstands­mit­glied Dr. Gott­fried Schmidt stand aus gesund­heit­li­chen Gründen nicht mehr zur Verfü­gung. In den Vorstand gewählt wurden Frank Porten, Mecht­hilde Coigné, Irmtraud Jungels, Wolf­gang Raab und – neu – Ulrich Chilian.

Fortschreibung Landschaftsplan

Der Magis­trat möge den Land­schafts­plan im Orts­beirat Mainz-Kost­heim vorstellen, um den Dialog zwischen Verwal­tung und Bürger­schaft über diesen – für Mainz-Kost­heim in beson­derer Weise bedeut­samen – Plan zu fördern.

Ergebnis:
Einstimmig ange­nommen

nach oben