Weitere Legendenschilder an Straßenschildern in Mainz-Kostheim

Antrag Nr. 30/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 15. September 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, weitere erklärende Legendenschilder an Straßenschildern in Mainz-Kostheim anzubringen. Dies bezieht sich auf folgende Straßen und folgende Textvorschläge des Ortsbeirats:

  • Glacisweg: Nach dem ehemaligen Glacis – dem bewaldeten Teil von Festungsanlagen – benannt
  • Hugo-Wolf-Straße: Hugo Wolf, österr. Komponist, geboren 13.3.1860 in Windischgrätz, gestorben 22.2.1903 in Wien,
  • Kommerzienrat-Disch-Brücke: Hubert Anton Disch, Kohlenhändler und Gründer der Zellstofffabrik in Mainz-Kostheim, geboren 25.10.1821 in Rees, gestorben 6.12.1891 in Mainz
  • Rektor-Stamm-Weg: Karl Stamm, geboren 1899 in Bingen, gestorben 1979 in Mainz; bis zu seinem Ruhestand Rektor der Albert-Schweitzer-Schule, deren Gründung auf seine Initiative zurückgeht; Heimatforscher.
„Weitere Legendenschilder an Straßenschildern in Mainz-Kostheim“ weiterlesen

Kleidercontainer an der Bushaltestelle „Mainbrücke“

Antrag Nr. 29/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 15. September 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, dafür zu sorgen, dass weniger Unrat am DRK-Kleidercontainer an der Bushaltestelle „Mainbrücke“ abgeladen wird.

Aus Sicht des Ortsbeirats kann das erreicht werden durch folgende Maßnahmen:

  • häufigere Leerung des Kleidercontainers
  • Versetzen des Kleidercontainers, um eine bessere Einsehbarkeit zu erreichen (vgl. (2) in Abbildung 1; hier wäre eine bessere Einsehbarkeit in den umzäunten Bereich möglich, so dass Unrat nicht ungesehen abgestellt werden kann.
„Kleidercontainer an der Bushaltestelle „Mainbrücke““ weiterlesen

Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens auf der östlichen Hochheimer Straße

Antrag Nr. 28/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 15. September 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, in der Hochheimer Straße zwischen Uthmannstraße und Mühlstraße einen Fahrradschutzstreifen einzurichten.

Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens auf der östlichen Hochheimer Straße
Abbildung 1: Verlauf des gewünschten Fahrradschutzstreifens (© OpenStreetmaps-Mitwirkende)
„Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens auf der östlichen Hochheimer Straße“ weiterlesen

„So stellen wir uns eine aktive Ortsbeiratsarbeit nicht vor“

Stellungnahme des AUF Kostheim zur Ortsbeiratssitzung vom 21. Juli 2021

Die AUF-Fraktion begrüßt die Initiative von rund fünfzig Bürgerinnen und Bürgern aus Kostheim, die dem Ortsbeirat und dem Stadtplanungsamt eine Idee präsentiert haben, wo das Vereinsleben nach dem Abriss des alten Bürgerhauses im alten Kostheimer Ortskern künftig stattfinden könnte.

„Dass Bürgerinnen und Bürger aus den Vereinen sich Gedanken machen, das Angebot der Bürgerbeteiligung ernstnehmen und sich an der weiteren Entwicklung des Ortes mit Ideen beteiligen, freut uns“, erklärt AUF-Fraktionssprecher Stefan Knipl. Ein frühes Engagement in dieser Frage wünscht sich Knipl auch vom Ortsbeirat:

„Einfach mal abwarten und die Füße auf den Tisch legen – so stellen wir uns eine aktive Ortsbeiratsarbeit nicht vor.“

„„So stellen wir uns eine aktive Ortsbeiratsarbeit nicht vor““ weiterlesen

Fahrradweg an der Bahnstrecke hinter dem Friedhof

Antrag Nr. 13/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 23. Juni 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird um Stellungnahme gebeten, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Fahrradweg entlang der Bahnstrecke zwischen Hochheimer Straße und Steinern Straße – ggf. mit Fortsetzung bis zur Boelckestraße – realisierbar ist (siehe Abbildung).

Begründung:
Entlang der Bahngleise gibt es derzeit bereits auf etwa zwei Drittel der Strecke zur Steinern Straße einen Schotterweg, der als Sackgasse endet. Sofern dieser Weg verlängert werden könnte, würde dies den Mittleren Sampelweg entlasten. Insbesondere der Bereich bei der Krautgartenschule, der Kita Am Rübenberg und der neuen Albert-Schweitzer-Schule würde von dieser Alternativstrecke profitieren, da so ein Teil des Begegnungsverkehrs zwischen Fußgängern und Radfahrern vermieden werden könnte.

„Fahrradweg an der Bahnstrecke hinter dem Friedhof“ weiterlesen

Beschilderung Schnecken- und Lachebrücke

Antrag Nr. 10/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 23. Juni 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, an der Schneckenbrücke über die Bahngleise auf beiden Seiten ein Schild anzubringen, das zu einem rücksichtsvollen Umgang der Verkehrsteilnehmer beim Überqueren der Brücke auffordert.

Der Ortsbeirat Mainz-Kostheim wünscht dazu ein Schild analog zu denen, die z.B. in Rüsselsheim verwendet werden (siehe Anlage).

Der Ortsbeirat Mainz-Kostheim bittet ebenfalls um das Anbringen eines solchen Schildes an der Lachebrücke auf der Maaraue bei der Wasserschutzpolizei.

„Beschilderung Schnecken- und Lachebrücke“ weiterlesen

Solarfolie Brüder-Grimm-Schule

Antrag Nr. 8/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 26. Mai 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, das Dach der Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule mit Solarfolien zur Energieerzeugung zu versehen.

Begründung:
Der Ortsbeirat bekräftigt seinen Beschluss Nr. 0030 vom 13. März 2019 (19-O-26-0015) in dem er, in Übereinstimmung mit der Schulleitung, den Wunsch nach einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Turnhalle geäußert hat.

„Solarfolie Brüder-Grimm-Schule“ weiterlesen

Fahrradweg(e) in der Uthmannstraße

Antrag Nr. 5/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 26. Mai 2021

Verbesserung der Situation zugeparkter Fahrradwege an der Uthmannstraße 8

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, sicherzustellen, dass der Fahrradweg auf Höhe des Gebäudes Uthmannstraße 8 und der gegenüberliegenden Seite nicht länger zugeparkt wird. Aus Sicht des Ortsbeirats eignen sich dazu die Wiesbadener Schutzborde und häufigere Kontrollen durch die Ordnungskräfte.

Wiesbadener Schutzborde, auch geeignet für den Fahrradweg in der Uthmannstraße
Wiesbadener Schutzbord (wie sie auch schon in AKK z.B. vor der Sparkasse in der Admiral-Scheer-Straße zu finden)
Quelle: https://www1.wiesbaden.de/microsites/radbuero/radinfrastruktur/protected-bike-lanes.php
„Fahrradweg(e) in der Uthmannstraße“ weiterlesen

Verwendung heller Oberflächen bei der Neuerrichtung von Straßen im Linde-Viertel

Antrag Nr. 31/2020 zur Ortsbeiratssitzung Mainz-Kostheim am 4. November 2020

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, bei der Errichtung der Straßen im Linde-Quartier dafür zu sorgen, dass die Straßen eine möglichst helle Oberfläche besitzen.

Aus Sicht des Ortsbeirats kommt dafür eine halbstarre Deckschicht aus Beton über dem eigentlichen Asphalt in Frage oder eine helle Pflasterung. Für die am stärksten beanspruchte zentrale Erschließungsstraße sollte in jedem Fall die halbstarre Deckschicht aus Beton als Lösung gewählt werden.

„Verwendung heller Oberflächen bei der Neuerrichtung von Straßen im Linde-Viertel“ weiterlesen

Leerstand bei Gewerbe- und Wohnimmobilien

Antrag Nr. 29/2020 zur Ortsbeiratssitzung Mainz-Kostheim am 4. November 2020

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Die Landeshauptstadt Wiesbaden bietet Geschäftsleuten über ihre Wirtschaftsförderung Unterstützung bei der Suche nach Immobilien an.

Der Ortsbeirat Mainz-Kostheim bittet den Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden mitzuteilen,

  • ob dazu eine Erfassung leerstehender Gewerbeimmobilien erfolgt und falls ja, ob dies lediglich intern oder öffentlich zugreifbar in einem Online-Portal (z.B. dem kommunalen Immobilienportal kip.net) erfolgt
  • mit welchen Maßnahmen versucht wurde und wird, die Eigentümer leerstehender Gewerbeimmobilien auf die Unterstützungsangebote der Landeshauptstadt Wiesbaden anzusprechen sowie
  • welche Größenordnung an Vermietungen in den letzten drei Jahren durch Vermittlung der Landeshauptstadt Wiesbaden entstanden ist.

Ferner wird der Magistrat gebeten mitzuteilen, ob ähnliche Aktionen auch für Wohnimmobilien durchgeführt werden oder geplant sind.

„Leerstand bei Gewerbe- und Wohnimmobilien“ weiterlesen