Barbarossasäule auf der Maaraue sichtbar machen

Antrag Nr. 10/​2024 zur Sitzung des Orts­bei­rats Mainz-Kost­heim am 28. Februar 2024

Barbarossasäule auf der Maaraue sichtbar machen – Rhein-Main-Uferkonzept umsetzen

Der Orts­beirat möge beschließen:
Der Magis­trat der Landes­haupt­stadt Wies­baden gebeten, die Barba­ros­sa­säule sicht­barer zu machen.

Der Orts­beirat bittet daher, wie im Rhein-Main-Ufer-Konzept von 2023 skiz­ziert, einen Wegweiser/​ein Hinweis­schild aufzu­stellen um Besu­cher auf das Kleinod der Kost­heimer Geschichte aufmerksam zu machen.

Darüber hinaus soll eine erläu­ternde Hinweis­tafel erstellt werden, die Besu­che­rinnen und Besu­cher mit zusätz­li­chen Infor­ma­tionen versorgt. Nach Möglich­keit soll auch der Weg hoch zur Säule befes­tigt werden.

Begrün­dung:
Mainz-Kost­heim hat eine Geschichte, die bis in die Römer­zeit zurück reicht. Zu dieser Geschichte zählt auch der Mainzer Hoftag, der an Pfingsten 1184 statt­fand. An dieses histo­ri­sche Ereignis erin­nert eine stei­nerne Säule auf der Maaraue, die in Zusam­men­ar­beit mit dem Heimat­verein Kost­heim im Mai 1986 auf der Maaraue aufge­stellt wurde. [1]

Die Barba­ros­sa­säule ist ein heraus­ra­gendes Zeugnis der Mainzer und Kost­heimer Geschichte, dem auf diesem Weg mehr Aufmerk­sam­keit zu Teil werden soll.

Die Säule trägt folgende Inschrift:

Pfingsten 1184 – 1984
zum 800-jährigen
Jubi­läum des Mainzer
Reichs­festes
Kaiser Fried­rich Barba­rossa
auf der Maaraue

Herge­stellt von Lehr­lingen
des Bild­hau­er­hand­werks
im Ausbil­dungs­zen­trum
Mainz unter Leitung von
Erwin Molen (?) im Auftrag
der Stadt Mainz

Mainz-Kost­heim, den 18. Februar 2024
gez. Stefan Knipl
– Frak­ti­ons­spre­cher –


[1] Vgl. https://​www​.regio​nal​ge​schichte​.net/​r​h​e​i​n​h​e​s​s​e​n​/​k​o​s​t​h​e​i​m​/​k​u​l​t​u​r​d​e​n​k​m​a​e​l​e​r​/​b​a​r​b​a​r​o​s​s​a​s​a​e​u​l​e​.html

Anlage


Abstimmungsergebnis

Am 28.02.2024 in ergänzter Fassung einstimmig ange­nommen.

Abstim­mungs­er­gebnis (PiWi)
Beschluss Nr. 0038/​2024 (PiWi | PDF)


Weitere Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert